nachrichten-portugal-em2016

Das große EM-Finale Portugal – Frankreich

Gastgeber Frankreich gegen den ewigen Geheimtipp Portugal – das ist vielleicht nicht jedermanns Vorstellung von einem würdigen Finale, zumal ja Deutschland da gar nicht mehr dabei ist, aber wir haben auch schon weniger wohlklingende Finalpaarungen mit portugiesischer Beteiligung erlebt. Ich sage nur “kali nichta, König Otto!“

Portugal zahlt sich aus

Die Anbieter von Fussballwetten sehen in diesem Finale im Gastgeber den leichten Favoriten. Durchschnittlich gibt es Quoten zu 4-3-2 für 1-x-2. Also doppelte Ausschüttung für einen Single-Tipp auf Frankreich, aber 4-facher Gewinn bei Portugal als Champion (bei William Hill).

Und Fans von Fussballwetten haben und hatten bis dato wohl ebenfalls höchstens Frankreich bei der Turniersieg-Wette auf ihrem Wettschein gehabt, denn auf Portugal werden wahrscheinlich nur gebürtige Portugiesen und Hardcore-Ronaldofans gesetzt haben.
williamhill-emfinal2016

Das Turnierraster hat es so gewollt

Portugal mag bisher nicht geglänzt haben, aber durch den Faktor Ronaldo ist 90 oder 120 Minuten lang nichts entschieden. Auch nicht im Finale. Nicht vergessen, es ist das letzte Spiel dieser EM und der Höhepunkt. Live-Fussballwetten machen den Nervenkitzel wie immer noch größer und sämtliche Anbieter von Fussballwetten bieten Live-Wetten mit teils sehr attraktiven Quoten an.

Vielleicht wird schon alleine das direkte Aufeinandertreffen dafür sorgen, dass das Stadion brodelt. Das Duell gegen Bale hat CR7 eindeutig für sich entschieden. Nun wartet Antoine Griezmann.

Diva gegen Graue Maus?

Von Ronaldo spricht wie immer jeder, von Griezmann eigentlich niemand. Vielleicht sollte der kleine Franzose ein bisschen an seinem Tor”jubel” arbeiten, denn der hat in Punkto Euphorisierung der Massen schon ein bisschen Luft nach oben. Dass Ronaldo endlich einen Titel mit seinem Land will, ist klar. Dass die Franzosen ihm da aber mit dem weitaus besseren und qualitativ ausgeglicheneren Kollektiv einen Strich durch die Rechnung machen können, glauben nicht nur die Buchmacher und Sportwettenanbieter. Wer allerdings das Halbfinale mitverfolgt hat, ist auch Zeuge von Komplettaussetzern der beiden bisherigen Lieblinge Frankreichs geworden. Payet und Giroud konnten vor allem konditionell in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr mithalten. Ein Bluff?

Fernduell Ronaldo gegen Platini

Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, wird ein Franzose auf jeden Fall verlieren. Es scheint doch recht unwahrscheinlich, dass sich Ronaldo ausgerechnet am Sonntag dazu hinreißen lässt, nicht mindestens einmal einzunetzen. Damit wäre er dann alleiniger EM-Torrekordhalter und Michel Platini hätte wieder einmal Grund zum Weinen. Und was Tränen betrifft, kann Cristiano ihm ja ein Lied vorsingen.

Der Spieler des Turniers wird ebenfalls in diesem Finale dabei sein. Ronaldo oder Griezmann – ein anderer kommt eigentlich nicht in Frage. Wird der Torrekord halten? Wer holt sich den Titel 2016?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort