nachrichten-em2016-deutschland

EM 2016-Finale für Deutschland?

Schon wieder ein vorweg genommenes Finale. Nachdem Deutschland die Italiener mit etwas Mühe gebogen und Frankreich immerhin die neue Fußballmacht Island in die Schranken gewiesen hat, geht es nun zwischen den beiden Nachbarn um den Einzug ins Finale. Weltmeister gegen Gastgeber treffen sich dabei auf Augenhöhe, denn der Motor der Equipe kommt nach anfänglichem Stottern immer besser in Schwung. Die Fans im Rücken und eine Offensiv-Abteilung, die sich mittlerweile warm geschossen hat. Die Buchmacher sehen das genauso: Völlig ausgeglichene Quote bei den Anbietern von Fussballwetten.

Ausgedünnte Offensive – Chance für die Jungen?

Während die Franzosen nicht über ihre Offensive jammern können, plagen Jogi Löw Aufstellungssorgen.

Neben Gomez, der ganz sicher ausfällt, sind auch Schweinsteiger und Khedira fraglich. Dazu noch die Gelbsperre von Mats Hummels. Löw muss also auf jeden Fall umstellen. Ob er dabei auf die Maßregelung von Oberlehrer Scholl Rücksicht nimmt, wird man sehen.

Als wahrscheinlich darf angenommen werden, dass Emre Cem oder Julian Weigl ihr Debüt bei einer EM feiern.

Frankreich und die Macht des Heimatlandes

Der Europameister von 1984 könnte es also wieder zu Hause bis ganz nach oben schaffen. Mit einer durchschnittlichen Quote (bei NetBet) von x 2.85 werden sie bei Fussballwetten auf den Turniersieg auch nur sehr knapp hinter Weltmeister Deutschland (x 2.80) gereiht. Portugal und Wales fallen in dieser Fussballwette klar hinter die beiden Kontrahenten zurück.

Der Fluch der Heimmannschaft

Vieles spricht also für die Franzosen. Doch Deutschland ist ein statistischer Gastgeberschreck. Die letzten 9 Duelle, in denen man bei Großereignissen auf den Gastgeber traf, wurden gewonnen. Brasilien wurde bei der letzten WM gar mit 7:1 aus dem Stadion geschossen. Das letzte Mal verloren die Deutschen übrigens 1966 gegen England per berüchtigtem Wembley-Tor ein Duell gegen einen Gastgeber.

NetBet.de

Man of the Match: Griezmann?

Vorsicht auf Griezmann! 1,76 groß und damit ein Zwerg im Fußball, aber Antoine Griezmann ist auf dem Weg zum Star dieser EM zu werden. Während alle Augen auf Bale, Ronaldo, Müller oder im eigenen Lager Payet gerichtet sind, schleicht sich der „halbe“ Flügelspieler still und heimlich die Scorer- und Assist-Liste hoch. Bei Anbietern von Fussballwetten steht die Quote auf x 1:12 falls Griezmann noch einmal im Doppelpack trifft oder öfter. Deutschland oder Frankreich? Wen sehen wir im Finale wieder?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort